Pelikan 3 hebt seit Samstag wieder ab

31.05.2021
Die fünfwöchige Pause ist wie im Flug vergangen: Der auf dem Hoppe-Gelände in Laas im Vinschgau stationierte, saisonale Notarzthubschrauber Pelikan 3 hat am Samstag seinen Betrieb wieder aufgenommen. Er wird bis einschließlich 3. Oktober täglich von 8 bis 20 Uhr bzw. entsprechend der Jahreszeit von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang der Landesnotrufzentrale zur Verfügung stehen.

Am Samstag und Sonntag hat er bereits fünf Einsätze abgewickelt, darunter den tödlichen Verkehrsunfall in Innerulten, bei dem für einen bundesdeutschen Motorradfahrer leider jede Hilfe zu spät kam. Und in der Wintersaison, die bis Ende April lief, hob der Notarzthubschrauber Pelikan 3 zu insgesamt 141 Einsätzen ab. „Pandemiebedingt war es eine ruhige Wintersaison, weil die Skigebiete geschlossen hatten“, fasst HELI-Präsident Georg Rammlmair zusammen. In der Nähe des Pelikan 3 liegen gleich mehrere Skigebiete: Watles, Schöneben/Haideralm, Sulden, Trafoi, Schnals und Langtaufers. Und auch in den Skigebieten in Schnals, Pfelders und Ulten ist dieser Notarzthubschrauber schnell vor Ort. „Mit dem Pelikan 3 hat sich eine Lücke in der Südtiroler Rettungskette geschlossen“, ergänzt HELI-Direktor Ivo Bonamico. „Vor allem die Bevölkerung im Vinschgau ist sehr dankbar für diesen professionellen Dienst.“ Genau dies hat auch Verena Tröger, die Bürgermeisterin von Laas, bei ihrem Besuch am Samstag an der Basis unterstrichen: Sie hob die enorme Wichtigkeit des Pelikan 3 für die Notfallversorgung im Vinschgau und besonders für Laas hervor und bedankte sich für die Wiederaufnahme des Dienstes. Wenn beispielsweise in Laas Dorf ein Notfall gemeldet wird, bei dem ein Notarzt benötigt wird, und der Pelikan 3 am Boden ist, rückt die medizinische Besatzung mit einem Einsatzfahrzeug aus, um die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte aus Schlanders zu überbrücken. „Noch effektiver und schneller kann man nicht helfen“, betont Direktor Bonamico. „Und darum geht es schlussendlich, denn die Flugrettung ist dazu da, um Leben zu retten.“

Foto: Sie freuten sich gemeinsam über den Saisonsstart in Laas: Der Kommandant der Ortspolizei Laas Klaus Obwegeser (von links), Flughelfer Hannes Gamper, Bürgermeisterin Verena Tröger, Notarzt Kurt Habicher, Flugtechniker Christian Parigger und Pilot Christian Holzer.
Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.