VEREIN HELI-FLUGRETTUNG SÜDTIROL

NOTRUF 112

Verein "HELI Flugrettung Südtirol"

Die bisherige Form der Organisation der Arbeitsgemeinschaft Flugrettung erwies sich im Laufe der Zeit für die Flugrettung als nicht mehr zeitgemäß, worauf die Südtiroler Landesregierung alle Beteiligten nachhaltig dazu aufforderte, die Arbeitsgemeinschaft Flugrettung in einen Verein umzuwandeln. Am 1. Februar 2010 war es dann soweit: Der erste Schritt zur Gründung des Vereins „HELI“ wurde vollzogen. Mit dem Dekret Nr. 347/1.1 vom 8. Oktober 2010 wurde der Verein „HELI Flugrettung Südtirol – Elisoccorso Alto Adige“ in das Landesverzeichnis der Organisationen zur Förderung des Gemeinwesens eingetragen. Außerdem hat der Verein mit Dekret Nr. 434/1.1 vom 20. Dezember 2010, Nr. 381, die Rechtspersönlichkeit des Privatrechtes bekommen.
Mehr lesen

DER HELI IM EINSATZ

Mehr Einsätze, mehr gerettete Personen

Zu insgesamt 3.304 Rettungseinsätzen sind die Flugretter von Pelikan 1 und 2 sowie des Aiut Alpin Dolomites im vergangenen abgehoben. Das entspricht einer Zunahme von über 10 Prozent im Vergleich mit dem Jahr 2016. Ähnlich die Zunahme der versorgten Patienten, die mit 3.107 Personen ebenso um ein gutes Zehntel angewachsen sind. Das ist ein Auszug der Leistungsbilanz, die Dr. Georg Rammlmair, Präsident des Vereins „HELI - Flugrettung Südtirol“ beim Jahresrückblick 2017 vorgelegt hat.
Mehr lesen

Mehr News


Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.