VEREIN HELI-FLUGRETTUNG SÜDTIROL

NOTRUF 112

HELI Flugrettung Südtirol

Der Verein Heli - Flugrettung Südtirol wurde 2010 offiziell aus der Taufe gehoben und verwaltet den Flugrettungsdienst in Südtirol im Auftrag der Landesregierung. Die Mitglieder des Vereins sind der Alpenverein Südtirol, der Landesrettungsverein Weißes Kreuz, die Bergrettung im Alpenverein Südtirol, die Südtiroler Berg- und Höhlenrettung CNSAS sowie der Club Alpino Italiano. Die Flugrettung Südtirol verfügt über die beiden Rettungshubschrauber Pelikan 1 mit Basis in der Landeshauptstadt Bozen und Pelikan 2 mit Basis in Brixen. Während der Winter- und Sommermonate wird der Dienst durch den Aiut Alpin Dolomites mit Basis in Pontives im Grödnertal unterstützt. Die Flugrettung Südtirol hat im vergangenen Jahr 3.566 Einsätze geflogen und dabei 137.288 Flugminuten zurückgelegt. 
Mehr lesen

Mehr Einsätze, mehr gerettete Personen

Zu insgesamt 3.566 Rettungseinsätzen sind die Flugretter von Pelikan 1 und 2 sowie des Aiut Alpin Dolomites im vergangenen abgehoben. Das entspricht einer Zunahme von knapp 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ähnlich die Zunahme der versorgten Patienten, die mit 3.365 Personen ebenso um über 8 Prozent angewachsen sind. Das ist ein Auszug der Leistungsbilanz, die Georg Rammlmair, Präsident des Vereins HELI - Flugrettung Südtirol bei einer Pressekonferenz zur diesjährigen Vollversammlung präsentiert hat. 
 
Mehr lesen

Mehr News


Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.