home > Partner

Landesrettungsverein Weißes Kreuz onlus

Der Landesrettungsverein Weißes Kreuz onlus wurde am 10. August 1965 gegründet. 30 Sektionen in ganz Südtirol garantieren eine flächendeckende Gewährleistung des Rettungsdienstes und Krankentransportes. Auch in Cortina gibt es eine Sektion des Weißen Kreuzes. Der auf Freiwilligen aufgebaute Verein engagiert sich unter anderem auch in der Notfallseelsorge, im Zivilschutz und in der Pistenrettung. Die Jugendarbeit ist dem Verein ein großes Anliegen.
Landesrettungsverein Weißes Kreuz onlus

Südtiroler Berg- und Höhlenrettung des CNSAS

Die Südtiroler Berg- und Höhlenrettung des CNSAS ist eine Freiwilligenorganisation der nationalen Berg- und Höhlenrettung und eine Sondersektion des Club Alpino Italiano (CAI). Die Berg- und Höhlenrettung ist im Land mit 21 Bergrettungsstellen und einer Höhlenrettungsstelle präsent. Die Tätigkeit der Südtiroler Berg- und Höhlenrettung besteht in der Vorbeugung von Bergunfällen bzw. in der Rettung und Bergung von Verunglückten, Gefährdeten und Vermissten.
Südtiroler Berg- und Höhlenrettung des CNSAS

Bergrettung im Alpenverein Südtirol

Der Bergrettungsdienst im Alpenverein Südtirol gibt es offiziell seit den Nachkriegsjahren. Er hat in ganz Südtirol 34 Rettungsstellen. Im Bedarfsfall werden die ehrenamtlichen Retter über Personenrufempfänger seitens der Landesnotrufzentrale alarmiert, um unverzüglich vor Ort tätig zu werden. Innerhalb weniger Minuten rücken die Freiwilligen aus.
Bergrettung im Alpenverein Südtirol

Club Alpino Italiano (CAI)

Der Club Alpino Italiano, der italienische Alpenverein CAI, hat eine über 140-jährige Geschichte – er wurde am 23. Oktober 1863 in Turin aus der Taufe gehoben. Sein Einsatz gilt dem Schutz der Natur und der Pflege der Bergwelt. Wie die Mitglieder des AVS sind auch jene des CAI in der Bergwelt Italiens und darüber hinaus unterwegs und genießen deren Schönheit.
Club Alpino Italiano (CAI)

Alpenverein Südtirol (AVS)

Der Alpenverein Südtirol (AVS) wurde im Jahr 1946 gegründet. Sie hat heute 32 Sektionen mit 58 Ortsstellen, verteilt auf das ganze Land. Ende September 2011 hatte der AVS 57.421 Mitglieder zwischen ein und 99 Jahren. Als ehrenamtlich anerkannte Organisation versteht sich der AVS als Vereinigung der deutsch- und ladinischsprachigen Bergsteigervereine in Südtirol.
Alpenverein Südtirol (AVS)

Landesnotrufzentrale 118/115

Die Landesnotrufzentrale ist aus einem gemeinsamen Projekt der Landesabteilung Brand- und Zivilschutz und des Südtiroler Sanitätsbetriebes im Auftrag der Landesregierung entstanden. Die Landesnotrufzentrale hat am 13. November 1993 ihren Dienst mit der Notrufnummer 118 aufgenommen. Sie alarmiert neben dem Rettungs- und Notarztdienst die Feuerwehren, die Wasserrettung, den Zivilschutz sowie die Berg- und Höhlenrettung.
Landesnotrufzentrale 118/115